Daniel Holtmann fährt auf den 2. Platz beim Grenzlandrennen in Wegberg

Unser Rennsportabteilung ist noch klein, fährt aber schon respektable Erfolge ein. Neben Cyclocrossfahrer Michael Golly gehen Alexander Fiedler und Daniel Holtmann regelmäßig bei Hobbyrennen an den Start. Am 27. Mai startete Daniel bei der 12. Auflage des traditionellen Grenzlandrennen in Wegberg und fuhr auf den 2. Platz im Hobbyrennen mit 14 Runden á 2,2 Kilometer und einer Gesamtlänge von 30,8 Kilometer. Auf der ehemaligen Auto- und Motorradrennstrecke beteiligten sich am Rennsonntag über 100 Fahrer in den 4 Rennklassen Hobby, Senioren, Jugend und Männern an den Start. Lies hier seinen Rennbericht.

Daniel Holtmann, Cycling Club Düsseldorf (links im Bild) belegt den 2. Platz hinter Sieger Eric Fischer (Bildmitte).

Daniel Holtmann, Cycling Club Düsseldorf (links im Bild) belegt den 2. Platz hinter Sieger Eric Fischer (Bildmitte).

Super Wetter, kaum Wind – ideale Bedingungen

Der Grenzlandring ist im theoretisch ein schneller Kurs: lange breite Zielgerade, eine breite Landstraße, die zum zum Grenzlandring, der ehemaligen Rennstrecke, gehört. Einziges Handicap war ein kleiner Hügel vor der 100Grad steilen Zieleingangskurve: hier stand genau der Wind drauf.

Start mit kleinem Fahrerfeld: rund 30 Fahrer, kein Team mit mehr als 2 Fahrern

Nach dem schnellen Start verfielen alle Fahrer in ein verhaltenes und relativ lockeres Tempo (teilweise nur 36km/h). Das Hauptfeld war mit ca. 20-25 Fahrer immer noch sehr groß. Die Ausreißversuche Einzlner wurden vom Feld immer wieder vereitelt. Scheinbar wollten es viele Fahrer auf einen Sprint ankommen lassen. In der dritten Runde habe ich es selbst probiert und konnte über den Hügel einen kleinen Vorsprung herausfahren. Da von hinten aber keiner nachgekommen ist, habe ich mich wieder ins Feld zurückfallen lassen.

Spannende Positionswechsel vor dem Ziel

Im letzten Drittel des Rennens konnte sich mein Freund Andreas aus Münster, der ebenfalls am Start war, mit einem weiteren Fahrer kurz vom Feld absetzen. Ab da wurde das Rennen schnell und hektischer: einige Fahrer hatten anscheinend keine Lust auf einen Massensprint. Nachdem das Duo wieder eingeholt wurde haben sich erst Alex Fiedler und dann Andreas vor das Feld gespannt. Das Ziel: das Tempo hochzuhalten damit keiner versucht auf den letzten Meter auszureißen. In der letzten Runde haben sich 5/6 Fahrer an der kleinen Steigung gelöst, sodass ich in der kleinen Gruppe auf die Zielgrade biegen konnte und am Hinterrad des späteren Sieger Eric Fischer Zweiter geworden bin.

Daniel Holtmann belegt den 2. Platz in der Hobbyklasse beim Grenzlandrennen

Siegerehrung in Wegberg: Daniel Holtmann (rechts) belegt den 2. Platz in der Hobbyklasse hinter Eric Fischer (mitte).

Posted in Allgemein.